Im Museum für Stadtgeschichte können Sie in die ungewöhnliche Geschichte von Neuenburg am Rhein eintauchen.
Originale archäologische Funde und zahlreiche Urkunden, historische Karten und Gemälde dokumentieren auf sehr anschauliche Weise die rasche Entwicklung der Zähringerstadt zu einem lebendigen mittelalterlichen Zentrum. Die Exponate erzählen aber auch von den vielen Rückschlägen und Zerstörungen, welche die Stadt kriegsbedingt erleben musste.


Eine wechselvolle Geschichte
Neuenburg am Rhein ist eine junge und moderne Stadt mit großer Vergangenheit.
Eine wechselvolle Geschichte, die durch den völligen Untergang des historischen, mittelalterlichen Neuenburg im Stadtgebiet nicht mehr sichtbar ist.

 

Große Blüte, reger Handel
Bereits um 1175 gründete der Zähringer Herzog Berthold IV. die Stadt am Rhein. Schon bald nach der Gründung entwickelt sich die Stadt dank ihrer verkehrsgünstigen Lage am Rhein zu einem wichtigen Handelszentrum und erlebte eine große Blüte.

 

Zähringer, Habsburger, Haus Baden
Durch die Erhebung zur Reichsstadt im 13. Jahrhundert und die Verleihung umfangreicher Stadtrechte durch König Adolf von Nassau 1292 gewann Neuenburg auch an politischer Bedeutung. 1331 erfolgte der Übergang an das Haus Habsburg, dem Neuenburg mit kurzen Unterbrechungen bis zum Jahr 1806 angehörte.

 

Hochwasser und Zerstörung
Durch immer wiederkehrende Hochwasser um 1500 verlor Neuenburg ein Drittel des Stadtgebiets, darunter das Rathaus, die Schule und das Münster Unserer Lieben Frau.
Was von der mittelalterlichen Stadt übrig blieb, fiel in der Neuzeit den kriegerischen Auseinandersetzungen der europäischen Mächte zum Opfer.

 

Stadtgeschichte auf 400 qm

Das Museum selbst ist auf dem ehemaligen Stadtgraben gebaut und ist neben dem barocken Gebäude des Pfarrhauses eines der ältesten erhaltenen Gebäude der Stadt. Es wurde 1822 als Schulhaus und Rathaus erbaut. Seit 1988 ist dort das Museum für Stadtgeschichte beheimatet.
Der thematisch und zeitlich klar gegliederte Ausstellungsparcours dokumentiert 850 Jahre Geschichte der Stadt und ihre Bedeutung in der Oberrheinregion. Eine Geschichte, die durch den völligen Untergang des historischen, mittelalterlichen Neuenburg am Rhein im Stadtgebiet nicht mehr sichtbar ist.

Informationen rund ums Museum

Adresse

Museum für Stadtgeschichte
Franziskanerplatz 4
79395 Neuenburg am Rhein

 

Öffnungszeiten

Mittwoch        14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sonntag           14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Gruppen auch nach Vereinbarung

Am Fasnachtssonntag (11.02.2024), an den Weihnachtsfeiertagen (25.12.2024) und an Neujahr (01.01.2025) bleibt das Museum geschlossen.


Eintritt

2,00 € (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

 

Kontakt

Email: museum@neuenburg.de
Tel.: 49 (0) 7631/791-284